Hier entsteht die Homepage des Reiterhofs "Ohnengütl".
Wir bitte Sie noch um etwas Geduld...

 

Das Ohnengütl

Im äussersten Zipfel des bayerischen Waldes, am Schnittpunkt der Landesgrenzen Tschechiens, Bayerns und der Republik Österreich, liegt, zu Füssen des legendären Dreisesselberges, die 500 Seelen Gemeinde Lackenhäuser..Wenn der berühmte Böhmerwalddichter Adalbert Stiftern hier nicht seinen Roman "Witiko" zu Papier gebracht hätte, gäbe es über die Streusiedlung wenig zu berichten. Wenn nicht...., ja wenn nicht vor ungefähr 170 Jahren, am Nordhang des Vinzensberges ein unscheinbares Bauernhaus errichtet worden wäre.

Man findet das Anwesen im Gemeindearchiv als "Ohnengütl" beschrieben. Nachdem Generationen von Familien sich in dem eher kargen und entbehrungsreichen als romantischen Bergbauerndasein aufgerieben hatten, stand der Hof bis 1989 ca. 25 Jahre lang leer. 25 Jahre, in denen niemand all die Errungenschaften moderner Baustoffe und -elemente in das einfache Geflecht aus Holz, Granitstein und Lehm einbringen konnte. 25 Jahre in denen sich Fuchs und Hase in aller Ruhe "Gute Nacht" wünschen konnten.

Wir bemühen uns "draussen" den Tieren und Pflanzen ihren Lebensraum zu bewahren - und "drinnen" den Menschen einen einfachen aber behaglichen Aufenthalt zu ermöglichen. So wurde beim Um- und Ausbau des Hauses mehr Wert auf Umweltverträglichkeit als auf Komfort gelegt. Es gibt einen grossen Schlafsaal mit 8 Betten und ein zusätzliches kleines Gästezimmer; auch das "Herrenzimmer" genannt. Die Mahlzeiten werden in der alten geräumigen Bauernstube eingenommen, wo es schon früher "hoch hergegangen" sein soll. Das Trinkwasser kommt aus einer hauseigenen Quelle und fliesst in den wannenartigen "Grand", der an heissen Sommertagen auch schon mal zu einem erfrischenden Vollbad einlädt. In Ermangelung einer Kanalisation werden wir auch in Zukunft die Romantik des Holzhäuschen mit dem Herz in der Tür nicht missen. Als wassersparende Komposttoilette erlebt es heute sogar eher eine Renaissance. Selbstverständlich gibt es im Gemeindegebiet eine grosse Anzahl Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen jeglicher Kategorie. Sie können den Zimmernachweis beim Fremdenverkehrsamt Neureichenau unter der Rufnummer 08583 817 anfordern.

Der Sommer bietet sich auch für Wanderungen und Radtouren durch den Bayerischen - und Böhmerwald und durch das Mühlviertel, sowie für Ausflüge zu den umliegenden Museen (z.B. das Museumsdorf Finsterau) und Sehenswürdigkeiten ( Nationalpark, Passau ... ) an.. Oder Sie genießen ganz einfach die Idylle des Ohnengütls - in der Hängematte, zwischen alten Obstbäumen - fernab vom Verkehrslärm und Alltagsstreß der Großstädte. Im Winter laden Loipen durch tiefverschneite Wälder zum Langlaufen, oder die Alpingebiete des Dreisessel und des Hochficht zur Abfahrt ein.